Kai Luther


2017
Himalaya, Pine Wood Fine Art, Werder|Havel, Deutschland (E)

Stüler Kirche Caputh, Kunsttour Caputh 2017, Caputh, Deutschland (G)

Spring Exhibition, Pine Wood Fine Art, Werder|Havel, Deutschland (G)

2016
BERLINER LISTE, Berlin Art Week, Pine Wood Fine Art, Berlin, Deutschland (G)

KÖLNER LISTE, Pine Wood Fine Art, Köln, Deutschland (E)

2015
Showroom Pine Wood Fine Art, Pine Wood Fine Art, Werder|Havel, Deutschland (E)

2014
Das flüssige Element, Seestücke des 17. und 21. Jahrhunderts aus der SØR Rusche Sammlung Oelde|Berlin, Kunstmuseum Ahrenshoop, Ahrenshoop, Deutschland (G)

2013
Moment, Verein Berliner Künstler, Berlin, Deutschland (G)

2012
Alles Wasser, Selected works from the SØR Rusche Collection, Galerie Mikael Andersen, Berlin, Deutschland (G)

Meeresrauschen, upstairs berlin, Berlin, Deutschland (G)

2011
Haus vier. Drei Positionen, Zitadelle Spandau, Berlin, Deutschland (G)

G – Gruppenausstellung     E – Einzelausstellung     K – Katalog


Kai Luther - Nordland

Kai Luther
NØRDLAND
2013

Zweisprachiger Katalog

Katalogtexte Dr. Aeneas Bastian,
Sabine Schwebel & Dr. Hilmar Sack
Englische Übersetzung Prof. Dr. Volker Raddatz
Grafische Gestaltung Céline Helling

Kai Luther - Wolverine Blues

Kai Luther
WOLVERINE BLUES
Bilder 2007-2009
2009

Zweisprachiger Katalog

Katalogtext Sebastian Hoffmann
Englische Übersetzung Prof. Dr. Volker Raddatz
Grafische Gestaltung Sonnenstaub Berlin



Kai Luther, geboren 1978 in Berlin, lebt und arbeitet in Potsdam und Werder | Havel.

Luthers Werke vermitteln eine Ursprünglichkeit, eine – in der Frühzeit vorhandene – tiefe Verbundenheit und Intimität des Menschen mit der Natur, in deren Phänomenen sich die Anwesenheit der Götter manifestiert. Die Wälder, Berge und Seen scheinen ihr eigenes Gedächtnis zu besitzen, haben sie doch viele Epochen überdauert. Von den verschiedenen Eingriffen des Menschen in die Natur bleiben nur vereinzelte Zivilisationsspuren.

Luthers Gemälde sind Spiegel einer menschlichen Sehnsucht: des Wunsches, der Natur nahe zu sein und ihre Geheimnisse zu teilen wie ein Druide oder ein Zauberer. Mitte des 19. Jahrhunderts hat der österreichische Dichter Nikolaus Lenau dieses Verlangen in einem seiner Waldlieder ähnlich eindringlich zum Ausdruck gebracht wie Kai Luther in seinen neuen Landschaftsgemälden:

„Wie Merlin
Möcht ich durch die Wälder ziehn;
Was die Stürme wehen,
Was die Donner rollen,
Und die Blitze wollen,
Was die Bäume sprechen
Wenn sie brechen,
Möcht ich wie Merlin verstehen.“

Aeneas Bastian, Vorwort in KAI LUTHER. NØRDLAND, Herausgegeben von Léonie Helling, 2013

Öffentliche Sammlungen

Kunstsammlung Deutscher Bundestag

SØR Rusche Sammlung, Oelde|Berlin

sowie nationale und internationale Privatsammlungen